EremoPoggio SchaleLicht

Franziskanischer Spirit
Franziskanischer Spirit
Franziskus von Assisi
Franziskus von Assisi
Klara von Assisi
Klara von Assisi
Elisabeth von Thüringen
Elisabeth von Thüringen
Friends
Friends
Impulse
Impulse

Franziskanischer Spirit

Im Frühsommer 1216 reist der französische Chorherr Jacques de Vitry über die Alpen nach Perugia. Dort weilt er ein paar Wochen am päpstlichen Hof, dessen Leben ihn anwidert. In seinem Reisebericht vom Herbst beschreibt der neu geweihte Bischof als erster die noch junge Bewegung um Franziskus:

«Ich habe in Umbrien allerdings einen Aufbruch vorgefunden, der mich mit Hoffnung erfüllt: Männer und Frauen, Reiche und Laien, die um Christus willen auf allen Besitz verzichtet haben ... Sie nennen sich kleine Brüder und kleine Schwestern und werden auch vom Papst und den Kardinälen in Ehren gehalten ... Sie leben nach der Form der Urkirche. Tags begeben sie sich in die Städte und Dörfer, wo sie sich abmühen..., nachts ziehen sie sich in Einsiedeleien und an einsame Orte zurück, um sich der Betrachtung hinzugeben. Die Frauen leben dagegen in der Nähe der Städte in verschiedenen Hospizien (Herbergen) zusammen; sie nehmen keine Güter an, sondern leben von der Arbeit ihrer Hände ... Ich glaube tatsächlich, dass der Herr vor dem Ende der Welt viele Seelen durch diese armen und schlichten Menschen retten will zur Beschämung der Prälaten, die mittlerweile stummen Hunden gleichen ...»

Der «kleine Bruder aus Assisi» fand einen besonderen Weg zu intensiverem Leben – persönlich und gemeinsam mit anderen. Sein Menschsein zeichnete sich durch «Tiefe und Weite» aus:
Geerdetes Leben – als Geschöpf in einer Mitwelt, die sich im Innersten als grosse Familie erweist. Die Erde wird zum Lebensraum, den Pflanzen, Tiere und Menschen miteinander vernetzt teilen. Leben, eingebunden in eine menschliche Gesellschaft, die sich nach komfortabler Freiheit sehnt – diese aber oft auf Kosten anderer ausweitet. Aber nur das sensible Zusammenspiel aller bringt ihr auch Frieden. Leben auf der Suche nach dem, was mehr als alles ist. Franziskus findet sein erfüllendes Leben inspiriert von einem DU, das über allem ist, auf das alles hinweist und das zugleich eigene Fussspuren in unserer Welt hinterlassen hat, auf dass wir ihnen folgen.
Die Bewegung des Poverello umfasst Menschen aller Stände, Berufe und Lebensweisen: innerhalb und ausserhalb der Kirche. Franziskus hat diese Kirche ebenso bejaht wie er in ihr einen ganz neuen Weg zu gehen wagte. Seine Kunst, den inneren Reichtum aus Tradition und grösserer Gemeinschaft auszuschöpfen, ermutigt, kirchlich, sozial und politisch innovativ zu werden.

Nach Br. Niklaus Kuster

 

Franziskanische Akzente

 

Reihe des echter Verlags Würzburg www.echter.de

Erfüllende Spiritualität und frische Impulse für den eigenen Lebensweg versprechen kleine-feine Bücher zur franziskanischen Lebenskunst. Die Reihe ist als Print- und als eBook-Ausgabe erhältlich. Den Auftakt der „Franziskanischen Akzente“ machten im Herbst 2015 vier Bändchen von zwei Brüdern und zwei Schwestern, die für spirituelle Tiefe und für ökologische wie soziale Weite stehen.

Buchcover FA1 Schambeck Nach Gott fragenSr. Mirjam Schambeck, die als Franziskanerin Religionspädagogik an der Universität Freiburg/Br. lehrt, folgt Franz von Assisi, der Gott mitten in der Welt findet, unten statt oben und bei Menschen, die arm, aussätzig oder fremd sind. Franz wird zum Wegweiser für menschliche Sehnsucht und die Suche nach dem tragenden Grund. „Nach Gott fragen zwischen Dunkel und Licht“ titelt der erste Band der Akzente.
(Franziskanische Akzente 1), Würzburg 2014, 104 Seiten, ISBN 978-3-429-03747-5

Buchcover FA2 Schlegel Heilende KraftDer Franziskaner Br. Helmut Schlegel spürt der „heilenden Kraft menschlicher Spannungen“ nach. Der Leiter des „Zentrums für christliche Meditation und Spiritualität“ in Frankfurt zeigt auf, wie ein guter Umgang oft unvermeidbare Spannungen zu Kraftquellen für ein gesundes Leben machen kann. Biblische Gestalten und Franz von Assisi ermutigen dazu, körperliche, seelische, gesellschaftliche und persönliche Spannungen auszuhalten und als geistig-geistliche Energiequellen zu nutzen.
(Franziskanische Akzente 2), Würzburg 2014, 80 Seiten, ISBN 978-3-429-03749-9

Buchcover FA3 Kluitmann WachsenSr. Katharina Kluitmann widmet sich als franziskanische Theologin und promovierte Psychologin der Frage: Wohin wachse ich, wenn ich über mich hinauswachse? Hin auf mein besseres Ich? Verliere ich mich dabei, oder gewinne ich mich erst wirklich? Und: Wie geht das überhaupt? Was kann ich dafür tun und was muss ich lassen? Antworten darauf sind persönlich zu geben und zu leben. Franz von Assisi ermutigt, das Leben als Entdeckungsreise zu verstehen und zu „wachsen – über mich hinaus“ (so der Titel dieses Bandes).
(Franziskanische Akzente 3), Würzburg 2014, 88 Seiten,ISBN 978-3-429-03750-5

Buchcover FA4 Bohl GeschmackBr. Cornelius Bohl zeigt Wege, die "auf den Geschmack des Lebens kommen" lassen: "Es gibt drei Formen von Realität – Speck, Geld und Sex! Alles andere ist Spiritualität!“ Diese moderne Meinung sieht die Wirklichkeit unseres Lebens von harten facts bestimmt, in „Spiritualität“ aber einen Überbau für Träumer. Der Provinzial der deutschen Franziskaner zeigt an praktischen Beispielen, dass franziskanische Spiritualität die Realität tragfähig stützt, das reale Leben durchformt und ihm kreative Freiräume eröffnet.
(Franziskanische Akzente 4), Würzburg 2014, 96 Seiten,ISBN 978-3-429-03751-2

 

Buchcover FA5 Kuster KircheBr. Niklaus Kuster skizziert die franziskanische Sicht von Kirche. Franziskus vertieft und radikalisiert das Programm von Assisis städtischer Revolution: Echte Freiheit stellt nicht Bürger innerhalb der Stadtmauern politisch gleich, sondern sie verbindet alle Menschen auf Erden vor dem himmlischen Vater geschwisterlich. Die entstehende fraternitas lebt das Evangelium daher ohne Klassen und Hierarchien, universal über die Grenzen von Nationen und mystisch offen über die Grenzen der Religionen. Mit Franziskus von Rom erreicht dieser Spirit heute auch die Leitung der katholischen Kirche. Das Buch über „Freiheit und Geschwisterlichkeit in der Kirche“ führt auf die Wege des Franz von Assisi und die Spuren des Franziskus von Rom.
(Franziskanische Akzente 5), Würzburg 2015, ISBN 978-3-429-03781-9

Buchcover FA6 Kreidler KlaraMartina Kreidler-Kos begleitet in den schwesterlichen Kreis Klaras. Die Theologin und Familienbeauftragte des Bistums Osnabrück begleitet die Adelstochter auf ihren mutigen Weg, der vom privilegierten Leben am Domplatz in die Christusnachfolge: bettelarm und beziehungsreich. Gemeinsam mit Gefährtinnen und verbündet mit den Brüdern des Franziskus „bewohnt“ Klara die Landkirche von San Damiano, „umarmt arm den armen Christus“ und lebt solidarisch mit den Randständigen vor den Mauern Assisis: „Lebensmutig“ sprechen „Klara und ihre Gefährtinnen“ aus einer mittelalterlichen „Frauenkirche“ zu heutigen Freundinnen und Freunden, die Gottesfreundschaft und Menschenliebe beherzt verbinden möchten.
(Franziskanische Akzente 6), Würzburg 2015, ISBN 978-3-429-03772-7

Buchcover FA7 Schalck ProphetieBr. Hermann Schalück ermutigt alle, die Prophetisch glauben“ möchten und dem Christsein heute prophetische Kraft wünschen. Mit den weiten Horizonten eines Bruders, der den weltweiten Franziskanerorden geleitet hat, stellt er moderne „Aufbrüche in franziskanischer Spiritualität“ vor. Sie setzen im Heute um, was das Prophetische in der Bibel und bei Franz von Assisi auszeichnet: neue Formen des Lebens und Engagements aus einer Gottverbundenheit, die kreativ Räume eröffnet und Suchenden, Trauernden, Zweifelnden und Beglückten menschenfreundliche Orte anbietet
(Franziskanische Akzente 7), Würzburg 2015, ISBN 978-3-429-03773-4

Buchcover FA8 Federbusch konomieAls Franziskaner wirft Br. Stefan Federbusch einen ebenso menschenfreundlichen wie wirtschaftskritischen Blick auf die kapitalistische Art, materielles Glück und Gewinne zu optimieren. Die Leitmotive und Dynamiken der neoliberalen Wirtschaftsform stehen in Kontrast zur biblischen Botschaft. Der Leiter des Exerzitienhauses Hofheim am Taunus ruft zu einem radikalen Umdenken auf, das eine postkapitalistische solidarische Wirtschaft anstrebt: Nachhaltig wirtschaften – gerecht teilen“ regt erste Schritte an, um aus einem System des Todes auszusteigen und ein alternatives System des Lebens zu gestalten.
(Franziskanische Akzente 8), Würzburg 2015, ISBN 978-3-429-03782-6

Buchcover FA9 Dienberg LeitenIn der Leitung einer Ordenshochschule und im Rat seiner Kapuzinerprovinz hat Br. Thomas Dienberg, Professor für Theologie der Spiritualität in Münster, sich in der Kunst einer Leitung geübt, die sich grundlegend geschwisterlich versteht. Sein Institut IUNCTUS zeigt auf, wie sich Management und Spiritualität verbinden lassen: Leiten von Menschen im Sinne von Franziskus und Klara ist dynamisches Beziehungs-Geschehen unter gleichwertigen Partnerinnen und Partnern. „Leiten - Von der Kunst des Dienens“ legt die geistig-geistliche Basis eines franziskanischen Leitungsverhaltens.
(Franziskanische Akzente 9), Würzburg 2016, ISBN 978-3-429-03935-6

Buchcover FA10 Rotzetter SchpfungWenige Tage nach seinem Tod erschien im März 2016 das Büchlein „Alles auf den Kopf stellen – neue Wurzeln schlagen“ gleichsam als Vermächtnis von Br. Anton Rotzetter. Einer der besten modernen Franziskus-Interpreten im deutschen Sprachraum hat seinen letzten Jahre der Schöpfungsspiritualität und Tierethik gewidmet. „Mit Franz von Assisi Schöpfung gestalten“ zeigt sensibel und leidenschaftlich zugleich auf, welche Konsequenzen sich aus einer franziskanisch-ökologischen Spiritualität insbesondere in Bezug auf die Geschöpfe und speziell im Umgang mit Tieren ergeben.
(Franziskanische Akzente 10), Würzburg 2016, ISBN 978-3-429-03932-5

Buchcover FA11 Schlegel WegeBr. Helmut Schlegel betrachtet in seinem zweiten Bändchen der Reihe Glaubensgeschichten als Weggeschichten“. Jede Religion lehrt Wege in die Tiefe und zum Göttlichen. Der erfahrene Exerzitien- und Meditationsleiter deutet „Die Emmauserzählung als Modell christlicher Existenz für die persönliche Existenz wie auch für Gemeinschaften und Gemeinden, die spirituell suchend und finden auf dem Weg sind. Franziskanisch Inspirierte leben in den Fussspuren Jesu, und einer prophetischen Kirche ist dynamische Bewegung wichtiger als fixe Standpunkte.
(Franziskanische Akzente 11), Würzburg 2016, ISBN 978-3-429-03986-8


Grochowina FranziskusLutherIm Gedenkjahr der Reformation steuert Nicole Grochowina als evangelische Autorin ein Buch über Franziskus und Luther bei. Die habilitierte Historikerin und Schwester einer lutherischen Communität sieht Verbindungen im radikalen Ringen mit Gott, in der Freiheit gegenüber staatlichen und kirchlichen Autoritäten, der Orientierung an „Christus allein“ und am Evangelium sowie im Mut zu neuen Wegen. Luthers Witze über Franziskaner gelten einem Orden, der ihm im 15. Jht. „reich und ungelehrt“ erschien. Beide Persönlichkeiten zeigen sich als Freunde über die Zeit – auch für Menschen heute, denen „unaufhörliches existenzielles Ringen“ in neuer und eigener Art vertraut ist. 
(Franziskanische Akzente 12), Würzburg 2017, ISBN 978 3 429 04892 1

 Neitzert MuslimeChristenBr. Jürgen Neitzert  kennt als Franziskaner, Islamwissenschaftler und Leiter eines Treffs für Migrantenjugendliche in Köln  Muslime und Christen. Angesichts zunehmender Flüchtlingsströme, der Bildung von Subkulturen und wachsender Islamophobie in Mitteleuropa vermittelt Ein franziskanischer Blick auf den Islam Grundwissen, zeigt die Grundlagen der franziskanischen Begegnung mit anderen Religionen auf und leuchtet „Chancen und Probleme“ des „Dialogs mit dem Islam in Deutschland“ aus. Das kenntnisreiche und ermutigende Büchlein schliesst mit der Frage, „Was die franziskanische Welt heute für ein friedliches Miteinander einbringen kann“. (Franziskanische Akzente 13), Würzburg 2017, ISBN 978 3 429 04332 2

 

Jedes Büchlein kostet ca. 14 CHF und eignet sich hervorragend für die eigene Weiterbildung, für Geschenke und den Schriftenstand in der Kirche.

Enter klicken um die Suche zu starten